Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des Instituts für Medizinische Soziologie

Weiteres

Login für Redakteure

Stellenangebote

2 wissenschaftliche Hilfskräfte für 5 Std./Woche für 6 Monate gesucht

Am Institut für Medizinische Soziologie (IMS) der Medizinischen Fakultät sind ab Oktober 2017 zwei Stellen als wissenschaftliche Hilfskraft à 5h/Woche, zunächst befristet für 6 Monate, zu besetzen. Eine Anschlussbeschäftigung wird angestrebt.

Hauptaufgabe ist die Unterstützung der Forschungstätigkeit im Projekt „SILNE-R (Enhancing the Effectiveness of Programs and Strategies to Prevent Smoking by Adolescents: A Realist Evaluation Comparing Seven European Countries)“. Sie werden dabei in wissenschaftliche Forschungsprozesse eingebunden und erhalten einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit. Zu Ihren Tätigkeiten gehören sowohl inhaltliche Aufgaben wie u.a. Transkription und Unterstützung bei der Auswertung von Interviews, als auch organisatorische Aufgaben. Von Oktober bis Dezember 2017 ist zudem die Dateneingabe des Surveys vorgesehen. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit am Institut zu verfassen. Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Forschungsschwerpunkte informieren.

Sie sollten Interesse am Themenbereich und Freude an der Arbeit in einem jungen Team mitbringen. Wünschenswert wären darüber hinaus Organisationstalent und Erfahrungen im Bereich qualitativer oder quantitativer Sozialforschung sowie Mixed-Methods Designs.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die uns per E-Mail ( & ) bis zum 10. September 2017 erreichen sollte.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen via E-Mail oder telefonisch gerne zur Verfügung!

Wissenschaftliche Hilfskraft für 5-10 Std./Woche von November 2017 bis September 2018

Am Institut für Medizinische Soziologie (IMS) der Medizinischen Fakultät ist ab November 2017 die Stelle einer wissenschaftlichen Hilfskraft à 5-10h/Woche zunächst befristet für 11 Monate, zu besetzen. Der Stellenanteil kann individuell vereinbart werden. Die Stellenbesetzung erfolgt in einem qualitativen Forschungsprojekt, das von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird.

Hauptaufgabe ist die Unterstützung der Forschungstätigkeit im Projekt „Finanzielle Auswirkungen einer Krebserkrankung und daraus resultierende psycho-soziale Belastungen - Eine qualitative Studie aus Patientensicht“. Sie werden dabei in die Forschungsprozesse eingebunden und erhalten einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit. Zu Ihren Tätigkeiten gehören sowohl inhaltliche Aufgaben wie u.a. Unterstützung bei der Auswertung von Interviews oder Literatursichtung, als auch organisatorische Aufgaben, z.B. die Rekrutierung von Patienten.

Sie sollten Interesse am Themenbereich und Freude an der Arbeit in einem jungen Team mitbringen. Wünschenswert wären darüber hinaus Organisationstalent und Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten und im Bereich qualitativer Sozialforschung.

Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit, eine Abschlussarbeit am Institut für Medizinische Soziologie zu verfassen. Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Forschungsschwerpunkte informieren.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bis zum 15. September 2017 per E-Mail an schicken können.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen via E-Mail oder telefonisch gerne zur Verfügung!

Zum Seitenanfang